lkajdfalskd


zuhause

heute, morgen, übermorgen, usw...    

Do. 7.4.  -  20 Uhr,  Fr.   8.4.  -  20 Uhr,  Sa.  9.4.  -  20 Uhr, 

So. 10.4. - 18 Uhr, Mo. 11.4. - 20 Uhr 



Liebe Freund:innen und Kolleg:innen,
wir laden euch herzlich zur Wiederaufnahme von „Zuhause“ ins Orangerie Theater Köln ein. Wir freuen uns, unsere Produktion, für die wir den Kölner Theaterpreis 2021 erhielten, wieder in der Orangerie zeigen zu können. Tickets und weitere Informationen zum Stück findet ihr unter folgendem Link:
https://www.orangerie-theater.de/programm/zuhause/
Bis bald!
subbotnik



Wir alle lebten mal in einer anderen Zeit. Alles war neu, erschien und verwandelte sich unablässig. Menschen waren nicht unbedingt nur Menschen. – Auch Tiere waren nicht unbedingt nur Tiere. Sie konnten etwas sein und gleichzeitig auch etwas anderes. Alle Wesen, sichtbare oder unsichtbare, grausige Schatten, Lichter, Undinge, Pappkartons oder Bleistiftskizzen an der Wand, badeten im selben Fluss der Verwandlung. Ein Kinderspiel…
subbotnik tauchen in das wandlungsreiche Universum der Kindheit ab. Während ihr letztes Stück Denn jeder sucht ein All zu sein sich mit dem Lebensabend, Abschied und Trauer beschäftigte, widmen sie sich jetzt dem Anfang des Lebens. Die Frage danach, wer oder was du bist oder wirst – löst sich auf, wird zerknetet und zermatscht. Gespinste und Erinnerungen werden auf der Bühne live in Masken verwandelt und als Pappmaschee auf den Kopf gesetzt. Die musikalische Performance verliert sich in Erinnerungswelten und findet sich wieder in der Rekonstruktion von Zuhauseritualen. Der Bühnenraum als eine Schöpfungswerkstatt zwischen Entstehung und Auflösung. Es bebt! Es zittert! Es bewegt sich!
Credits: Performance und Musik: Finn Leon Cam, Kornelius Heidebrecht, Svea Kirschmeier, Martin Kloepfer und Oleg Zhukov, Dramaturgische Beratung: Nina Rühmeier, Produktionsleitung: Nora Vollmond, Management: Béla Bisom, transmissions
Produktion: subbotnik. Koproduktion: FFT Düsseldorf, Orangerie Köln.
Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und das Kulturamt der Stadt Köln


  • ck_zuhause085
  • ck_zuhause020
  • ck_zuhause076
  • ck_zuhause111
  • ck_zuhause104
  • ck_zuhause141
  • ck_zuhause153
  • ck_zuhause115





Lyriks … 

von Unendlichkeit umarmt 

Ein Teil von uns ist in Brasilien, oder an der Schwarzmeerküste im Nebel. Ein anderer ist immer und überall. Zwei sind irgendwo auf der Autobahn im Regen. Nach Italien fährt niemand. Einer ist aus der Zeit gefallen, will unbedingt fort. Die aus dem Auto ist schon längst woanders. Ein Langhaariger redet ununterbrochen, obwohl er eigentlich gar nix muss. Einer verläuft sich im Wald. Jemand ist Baum. Wörter erklingen einzeln, gleichzeitig, werden sichtbar, lassen das Zeitgefühl verschwimmen. Und am Sonntag steht alles still, hinter dem Fenster Regen. 
Wir trinken schwarzen Kaffee und machen Musik auf Keyboards und Schreibmaschinen, lassen Welten entstehen und lauschen ihrem Nachklang. Und die Kaffeemaschine murrt unausgeschlafen mit kratzigem Hals.
subbotnik und das Ensemble des Theater an der Ruhr entdecken das Universum der Poesie: eine Reise durch Zeit und Raum, ein Wortkonzert, ein lyrisches Album voller lauter und leiser Bilder.

Termine

11.03.2022
12.03.2022
13.03.2022


im Freies Werkstatt Theater Köln. 

Mit Berit Vander, Leonhard Hugger, Steffen Reuber, Jacqueline Ferreira Dourado, 
Kornelius Heidebrecht, Oleg Zhukov, 
Martin Kloepfer 


Dramaturgie und Produktionsleitung: Nora Vollmond 

Licht: Fritz Dumcius                           Kostüm: Heinke Stork

 

 

 

  • 20211118-Lyriks-05
  • 20211118-Lyriks-21
  • 20211118-Lyriks-13
  • 20211118-Lyriks-43
  • 20211118-Lyriks-03
  • 20211118-Lyriks-01
  • 20211118-Lyriks-16
  • 20211118-Lyriks-23


im Freies Werkstatt Theater Köln. 

Mit Berit Vander, Leonhard Hugger, Steffen Reuber, Jacqueline Ferreira Dourado, 
Kornelius Heidebrecht, Oleg Zhukov, 
Martin Kloepfer 


Dramaturgie und Produktionsleitung: Nora Vollmond 

Licht: Fritz Dumcius                           Kostüm: Heinke Stork

 

 

 

  • 20211118-Lyriks-05
  • 20211118-Lyriks-21
  • 20211118-Lyriks-13
  • 20211118-Lyriks-43
  • 20211118-Lyriks-03
  • 20211118-Lyriks-01
  • 20211118-Lyriks-16
  • 20211118-Lyriks-23









REISEBÜRO / 

ALLES WAS FEHLT



wir nehmen euch mit auf eine Reise und entführen euch in ein Urlaubsresort der anderen Art. Wie weit muss man gehen, um dem Alltag zu entfliehen? Und wie lässt sich das Fernweh lindern?

In Reisebüro / Alles was fehlt entwirft das Musiktheater- und Performancekollektiv subbotnik einen atmosphärischen Erlebnisparkour für imaginäre Reisen und reale Erfahrungen, die die gewohnte Wahrnehmung überschreiten.

Auf Stationen zwischen Konzert und Performance, Film-Set und Live-Hörspiel erlebt ihr spielerisch ungeahnte Abenteuer und gelangt an unbekannte Orte. Auf geht’s – checkt ein und kommt mit!
 
Die Performance findet zwei mal täglich 
für jeweils acht Zuschauer:innen statt.

 

Mit Kornelius Heidebrecht, Sumejja Dizdarevic, Martin Kloepfer, Lolla Süßmilch, Henning Nierstenhöfer und Oleg Zhukov. Produ:ktionsleitung: Nora Vollmond. Management: transmissions.





Termine


Fr  18.02.2022 16:00 und 19:00

Sa 19.02.2022 16:00 und 19:00

So 20.02.2022 16:00 und 19:00

Erkrather Straße 365   40231 Düsseldorf

Tickets: 

https://fft-duesseldorf.reservix.de/events


  • IMG_9735-1
  • IMG_9767
  • IMG_9771